Dr. Michaela Haberlander

Förderreferentin Games - Prototypenentwicklung und Produktion, FilmFernsehFonds Bayern

Michaela Haberlander ist in Bayern geboren und aufgewachsen. Sie studierte Politikwissenschaft und Romanistik an den Universitäten Heidelberg und München mit Aufenthalten in Lyon und Pisa. Bereits während ihres Postgraduierten-Semesters begann sie für den damaligen bayerischen Medienunternehmen Leo Kirch zu arbeiten. Sie spezialisierte sich auf den Bereich Sales & Marketing mit Stationen bei den führenden deutschen Produktions- und Vertriebshäusern. Später stieg sie in die Film- und Medienfinanzierung ein, indem sie für den damals neu gegründeten FilmFernsehFonds Bayern arbeitete. In diesem Unternehmen, das sich zum Motor der lokalen Film- und Audiovisionsbranche entwickelte, übernahm sie verschiedene Aufgaben. Im Jahr 2009 beschloss die Bayerische Staatsregierung, in die stetig wachsende Spieleindustrie zu investieren, indem sie ein Förderprogramm für die Entwicklung und Produktion von Computerspielen auflegte. Aufgrund ihres CGI- und Animationshintergrunds war Michaela bestens qualifiziert für diese Aufgabe. Seitdem hat sie mehr als 400 Förderanträge betreut, die Weiterentwicklung der bayerischen und nationalen Richtlinien aus der Praxis heraus begleitet und ist bekannt für ihre Networking-Talente: Kein Berg ist hoch genug, um dort nicht Spieleentwicklertreffen zu organisieren. Sie ist stolz darauf, dass mit allen öffentlichen und privaten Maßnahmen zusammen über die Jahre der Ruf Bayerns als starker und fördernder Games-Standort gewachsen ist.