Flora Geske

CEO & Co-Founder, SUMM

Flora Geske hat direkt nach dem Studienabschluss an der TU München ein Unternehmen im Bereich digitale Barrierefreiheit gegründet: Das Tech-Start-Up SUMM, bei dem sie mit ihrem Team an der Mission arbeitet, die Welt für alle Menschen verständlich zu machen. Dazu hat sie mit ihren Mit-Gründer:innen ein KI-basiertes Tool entwickelt, das nach dem Vorbild von “Google Translate” auf Knopfdruck komplizierten Text in Leichte Sprache übersetzt. Damit kann jeder Text bequem verständlich gemacht werden - denn es gibt allein in Deutschland mehr als 10 Millionen Menschen, die auf Leichte Sprache im Alltag angewiesen sind, um Texte zu verstehen und wichtige Informationen zu erhalten.
Im Start-Up übernimmt Flora Geske die Rolle der CEO, kümmert sich um die strategische Ausrichtung der Unternehmung und repräsentiert SUMM nach außen. Mitgewirkt hat sie jedoch auch maßgeblich an der technischen Entwicklung. Nach einem Bachelorstudium an der Universität Passau im Bereich BWL hat sie an der TU München einen Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik und Finance erlangt und dabei im Bereich KI geforscht, unter anderem an der University of Toronto. Im gemeinsamen Forschungsprojekt mit ihrer späteren Mit-Gründerin hat sie das Potenzial von KI und die erst sehr jungen, technischen Fortschritte bei der KI-gestützten Verarbeitung natürlicher Sprache kennengelernt. Mit dem Wunsch, diese Technologie in einem gesellschaftlich relevanten, positiven Kontext einzusetzen, hat sie aus dem Familienkreis das Thema Leichte Sprache aufgegriffen und setzt sich seitdem mit ihrem Unternehmen für Teilhabe - unter anderem an den Medien - ein. In diesem Jahr ist sie mit SUMM unter den drei Preisträgern des Vision Awards.