Mi, 19.10.11:10-11:45
TV & Streaming

BÜHNE 1 (Raum 14b)

Gute Unterhaltung wünscht der Medienstaatsvertrag!

Öffenlich-rechtlich oder privat – Wer unterhält die Zuschauer:innen besser?

Der neue Medienstaatsvertrag wird wohl die Anforderungen an die Unterhaltung in den öffentlich-rechtlichen Programmen modifizieren. Zuschauern sollen Unterhaltungsformate angeboten werden, die einem “öffentlich-rechtlichen Angebotsprofil entsprechen”. Bildungsauftrag und Unterhaltungswert rücken damit scheinbar auseinander. Führt dieses Ungleichgewicht zu mehr Klarheit in der Aufteilung von Bildung, Information und Unterhaltung oder ist es ein Angriff auf Themenvielfalt und Gleichberechtigung? Haben die Privaten damit nun automatisch den Spaß-Faktor gepachtet? Was bedeutet das für die Programmstruktur von ARD und ZDF und wie müssen sie ihre Formate jetzt neu aufstellen?

Timetable

11:15 - 11:45
DISKUSSION
Jörg Schönenborn Claus Grewenig
11:10 - 11:15
MODERATION
Vera Linß