Mi, 19.10.14:35-15:20
Werbung & Marketing

BÜHNE 2 (Raum 14a)

Duales System reloaded

Mehr Werbung für mehr Medienvielfalt?

Netflix, Amazon Prime, Apple TV, Peacock, Hulu und schließlich auch noch Youtube und Facebook Video … die traditionellen TV-Anbieter sind durch die Konkurrenz aus dem Netz gewaltig unter Druck geraten – auf dem Zuschauer- wie auf dem Werbemarkt. Das Mediennutzungsverhalten der Menschen hat sich schnell und grundlegend verändert und verlagert sich immer stärker ins nichtlineare Fernsehen. Die Werbeindustrie folgt diesem Nutzungsverhalten, was zu einer kontinuierlich steigenden Nachfrage nach Bewegtbildumfeldern führt. Daher ging das Plus an Werbeinvestitionen zuletzt fast ausschließlich auf den Boom der Videowerbung zurück. Diese Begehrlichkeiten können die deutschen Anbieter aber längst nicht mehr bedienen. Deshalb wandert das Plus an Werbebudgets, das über Bewegtbildwerbung generiert wird, fast vollständig zu Google, Facebook oder Amazon. Die deutschen Anbieter stemmen sich dagegen und forcieren ihre Streaming-Angebote. Nur reicht dies längst nicht aus. Was also tun, um den deutschen Markt zu fördern und neue Werbefläche gegen den globalen Wettbewerb zu generieren? Muss das duale System als Symbiose aus öffentlich-rechtlichen und privaten Anbietern neu gedacht werden? Welche Optionen gibt es? Und: Ist letztendlich die Medienvielfalt durch das Vordringen der globalen Streaming-Angebote in Gefahr?

Timetable

14:35 - 14:40
KEYNOTE
Video-Werbung als Luxusgut Norman Wagner
14:45 - 15:15
DISKUSSION
Martin Krapf Hans-Joachim Strauch Klaus-Peter Schulz Norman Wagner
14:40 - 14:45
IMPULS-VORTRAG
Wie das Duale System neu gedacht werden kann Klaus-Peter Schulz
15:15 - 15:20
MODERATION