Schwarze Löcher, Virtual Reality und die Kunst von M.C. Escher

Schwarze Löcher gehören zu den faszinierendsten Objekten im Universum. Doch sind sie schwierig vorzustellen, gerade weil viele Visualisierungen, die man findet, zu unwissenschaftlich sind und es nicht schaffen die faszinierenden visuellen Effekte darstellen, die sich um ein schwarzes Loch bilden.

Diese Schwarze Loch VR Installation visualisiert eben jene visuellen Effekte um ein schwarzes Loch, insbesondere den Linseneffekt. Dabei wird Sternenlicht um das massive Objekt gebogen, ein Effekt der aus der Krümmung der Raumzeit durch die hohe Masse des schwarzen Loches herrührt.

In VR kann sich der Beobachter besser vor Augen führen, wie eine solche Raumkrümmung aussieht bzw deren Effekt auf die Raumzeitumgebung. Der Beobachter befindet sich dabei direkt einem Schwarzen Loch gegenüber und kann um dieses herumlaufen und sich ihm nähern. Die dabei auftretenden Effekte sind schwer bis gar nicht intuitiv darzustellen mit einer reinen 2 dimensionalen Darstellung.

 

Speaker

Nicole Pobst

XR Creator

Deutsch