Roboterjournalismus

Was kann Künstliche Intelligenz in den Redaktionen leisten?

Neben vielen anderen Branchen spielt Künstliche Intelligenz (KI) zunehmend auch im Journalismus eine Rolle. KI ist in der Lage enorme Mengen an Daten automatisch zu filtern, zu sortieren sowie automatisiert weiter zu verarbeiten. Von Algorithmen erstellte Texte werden von immer mehr Redaktionen genutzt. Besonders dafür geeignet sind vor allem die Ressorts Sport, Wetter, Finanzen oder auch Verkehr, da hier die Datenlage mit Spielergebnissen, Wetterdaten & Co. besonders gut ist. Um diese Zahlen herum baut die Software idealerweise einen gut lesbaren Text. Auch das Internet der Dinge pusht den automatisierten Journalismus. Hier liefern beispielsweise Sensoren Daten für die Berichterstattung – das Feinstaubradar der Stuttgarter Zeitung ist ein anschauliches Beispiel im Bereich Sensorjournalismus.

Das Panel soll zeigen, wie KI schon heute in Redaktionen genutzt wird und wo dabei die größten Herausforderungen liegen. Welche erfolgreichen Praxisbeispiele gibt es? Wie können Strukturen und Prozesse in Redaktionen schrittweise digitalisiert und angepasst werden? Wie kann erfolgreiches Datenmanagement aussehen? Wie lässt sich echte Expertise im Team aufbauen? Was kann dabei intern abgedeckt, was sollte outgesourct werden?

Impuls

Neil Thurman

Professor für Kommunikation, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Ludwig-Maximilians-Universität

Statements und Diskussion

Saim Alkan

Gründer und CEO, AX Semantics

Corina Lingscheidt

Geschäftsführerin, MM New Media, news.de

Jan Georg Plavec

Redakteur Ressort Multimedia/Reportage, Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten

Katharina Schell

Mitglied der Chefredaktion, Austria Presse Agentur

Moderation

Richard Gutjahr

Journalist

Deutsch