Stolz & Vorurteil – Algorithmen, Evolution, Transparenz und Diskriminierung

Just because something can be done doesn’t mean it should be done. But people will.
(Poppy Crum, Dolby Laboratories)

Entscheidungen, die auf Algorithmen basieren, sind nichts Neues. In unserer heute bis in die Intimsphäre hinein von Technologie durchdrungenen Welt treffen autonome Systeme eine Vielzahl von Entscheidungen in zentralen Lebensbereichen. Algorithmen bestimmen ohne menschliches Zutun die Eignung des eigenen Erbguts zur Fortpflanzung, den täglichen Newsstream auf Facebook, die Zinshöhe für den Hauskredit, den Preis für Joghurt auf Amazon Fresh und den Grad der Gefährdung, den wir für die öffentliche Sicherheit darstellen.

Wir verlassen uns darauf, dass diese Systeme in unserem Sinne entscheiden, dass sie fair und unvoreingenommen implementiert sind und ihre Entscheidungen im Rahmen bestehender Gesetze und ungeschriebener ethischer Regeln treffen.

Der Vortrag zeigt, welche Herausforderungen bestehen bei der Regulierung und Umsetzung des verständlichen Wunsches, Datenquellen und Entscheidungsprozesse autonomer Systeme nachvollziehbar offenzulegen sowie welche Möglichkeiten sich bieten, gesellschaftliche und gesetzgeberische Wertentscheidungen in autonomen Systemen zu implementieren.

 

Speaker

Peter Hense

Head of Digital Business Law // Spirit Legal LLP Rechtsanwälte

Moderation

Carmen Hentschel

Journalist, TV anchor, event host &  communication expert

Deutsch