Pressefreiheit in Gefahr! Journalismus in der Türkei und im Irak

Spätestens seit Jan Böhmermanns Schmähgedicht und der darauf folgenden Diskussion über die Grenzen der Meinungsfreiheit stehen die Entwicklungen in der Türkei in der deutschen Öffentlichkeit in der Kritik. Seit dem Putschversuch im Juli 2016 saßen dort weit mehr als 150 Journalisten in Haft, rund 150 Medien wurden ganz geschlossen und mehr als 700 Presseausweise annulliert.

Der Irak liegt im Ranking der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen auf Platz 160 von insgesamt 180. Journalisten und Medien sind dort systematischer Gewalt ausgesetzt; es gibt gezielte Morde an Medienschaffenden.

Zwei direkt betroffene Journalisten erzählen aus ihrem Alltag und diskutieren Fragen wie: Wie schätzen sie die derzeitigen Entwicklungen in den beiden Ländern ein? Wie können Journalisten besser geschützt werden? Was machen Bedrohung und Inhaftierung mit Journalist/-innen? Und (wie) kann die Pressefreiheit international gestärkt werden?

 

Kurzvorträge und Gesprächsrunde

Kamal Chomani

Freelance Journalist and Political Analyst

Meşale Tolu

Journalistin und Übersetzerin

Moderation

Özlem Sarikaya

Journalistin & Moderatorin // BR Fernsehen

Deutsch