Mixed Reality Zeitreise am Nürnberger Hauptmarkt

Die Forschungsumgebung TOPORAZ macht die Altstadt von Nürnberg wieder erlebbar

Zum Raum wird hier die Zeit – Die Forschungsumgebung TOPORAZ, ein Kooperationsprojekt zwischen Der Universität Greifswald und dem FIZ Karlsruhe, macht die Vergegenwärtigung einer zerstörten Metropole wieder möglich. Die Firma Blickwinkel Tour wird ein Location-basiertes Erlebnis auf Basis dieser Daten möglich machen und dabei vom FFF-Bayern gefördert.

In der Vormoderne war Nürnberg eine der großen europäischen Metropolen. Bis zu ihrer fast vollständigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg galt ihr hervorragend erhaltenes historisches Stadtbild als vollendetes Gesamtkunstwerk. In den letzten vier Jahren haben Kunsthistoriker, Informatiker, Architekturhistoriker und Spezialisten für die 3D-Rekonstruktion eine virtuelle Forschungsumgebung entwickelt, die das Zerstörte dokumentiert, visualisiert und damit wiederbelebt. Sie umfasst historische Karten und 3D-Modelle in vier Zeitebenen (1620, 1811, 1910 und 2016), vor allem aber kritisch geprüfte Informationen zu den Gebäuden, ihrer Baugeschichte, ihren Bewohnern und dem Leben und Ereignissen in der Stadt. Eingebundene Fotos und Grafiken aus Archiven und Museen machen Vergangenes anschaulich, ergänzt durch digitalisierte Bauakten und historische Quellentexte. Sie machen das Dokumentierte für jeden Nutzer nachvollziehbar und vor allem auch nachprüfbar. Ausgehend vom Hauptmarkt der Stadt wird die Forschungsumgebung gerade auf das gesamte Gebiet der historischen Altstadt von Nürnberg ausgedehnt und gleichzeitig die Nachnutzung in anderen Kontexten, wie z.B. virtuellen Stadtrundgängen angegangen. Das Projekt TOPORAZ sowie das aktuell laufende Folgeprojekt TRANSRAZ werden von der Leibniz-Gemeinschaft gefördert.

Talk

Arthur Petto

Co-Founder Blickwinkel Tour

Matthias Razum

Leiter e-Research, FIZ Karlsruhe

Prof. Dr. Gerhard Weilandt

Lehrstuhlinhaber für Kunstgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit an der Universität Greifswald

Deutsch