Mensch, Maschine und Moral –

Wieviel Ethik braucht die Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz transformiert die Medien in vielerlei Hinsicht und lässt neue Geschäftsmodelle entstehen. Die maximale Personalisierung von Medienangeboten befeuert Filterblasen-Effekte und kann die Meinungsbildung entsprechend beeinflussen. Wer bewacht die Wächter – welche ethischen Grundprinzipien braucht die Künstliche Intelligenz? Die EU-Kommission hat Anfang April Ethikrichtlinien für KI veröffentlicht – handelt es sich hierbei um „ethics washing“ und „Fake-Ethik“ oder um ein solides Fundament für die moralischen Maschinen der Zukunft? Welche Implikationen haben die Richtlinien für die Medienindustrie? Was bringt der europäische Vorstoß mit Blick auf die Akteure in USA und China?

Diskussion

Prof. Dr. Petra Grimm

Professorin für Medienforschung/Kommunikationswissenschaft, Hochschule der Medien (HdM)

Moderation

Tatjana Vogt

Themenscout, Politikpilotin

Deutsch