Eine Frage der Macht: Diversität & Digitalisierung in der (sozialen) Medienwelt

Gewinner, Verlierer und alle, die dazwischen liegen haben eins gemeinsam: die Chance sich neu bzw. anders aufzustellen und die Herausforderung, dies zu meistern. Gerade das lineare TV hat in diesen Zeiten eine aufhellende Zeit erlebt, digitale Medien – insbesondere Social Media – haben nochmals nachgelegt und On-Demand in der Kommunikation für eine Verlängerung des Storytellings gesorgt. Ist die zunehmende Digitalisierung in den Medien ein Gewinn für Frauen? 

Individualisierung, Transparenz und Sichtbarkeit zahlen sicherlich auf die Marke „Frau“ ein! Netzwerken und neue Verbündete zu finden ist sicherlich ein Zugewinn. Aber die Algorithmen lügen nicht. Sie errechnen aus verfügbaren Daten das ideale Ergebnis – wenn man sie nicht anders programmiert. Und die Programmierung bzw. Datenmanagement wird zunehmend von Männern gestaltet. Das ist der Kreislauf. Das ist Macht. Und Macht wird bekanntlich selten frei Haus geliefert. Was können wir für ein ausgeglichenes Machtverhältnis tun?

Diskussion

Annika-Sophie Butt

Director Marketing & Communications, PIA Group

Diana Degraa

Geschäftsführerin, Initiative Media

Marion Horn

Senior Beraterin, Kekst CNC

Nina Michahelles

Industry Lead Consumer Brands, Google

Moderation

Simone Merfeld

Business Events Strategy, Concept Work & Content Creation, iknow

Deutsch