#BTW21: Fake oder fair?

Es braucht Regeln für den digitalen Wettkampf

Selten war der Ausgang einer Bundestagswahl so ungewiss wie in diesem Jahr, aber eines war im Vorfeld sicher: Der Wahlkampf würde auch wegen Corona vor allem digital stattfinden – mit allen Chancen, aber ebenso großen Risiken. Microtargeting, Bots, Algorithmen oder Fake-Accounts heißen die Werkzeuge, die im digitalen Wahlkampf – insbesondere in Kombination mit Desinformation – die freie und öffentliche Meinungsbildung demontieren können. Damit diese auch im Netz stattfinden kann, forderte ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis bereits im Frühjahr die Parteien auf, einen “Leitfaden für Digitale Demokratie” einzuhalten. Aber nicht alle waren bereit zu unterschreiben. Offenbar braucht es mehr als eine freiwillige Selbstverpflichtung. 

 

Keynote

Felix Kartte

Senior Advisor Reset.Tech

Diskussion

Markus Blume

MdL, Generalsekretär, CSU

Semjon Rens

Director Regulatory and Economic Policy, DACH, Facebook

Dr. Tobias Schmid

Direktor Landesanstalt für Medien in Nordrhein-Westfalen

Dr. Thorsten Schmiege

Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Moderation

Peter Kreysler

Journalist und Dokumentarfilmer

Deutsch