Brand Safety & Brand Suitability

Über das Wechselspiel von Marken und Umfeldern

Digitale Werbekampagnen für rabattierte Schiffsreisen, die 2012 im Umfeld der Unglücksmeldungen der havarierten Costa Concordia ausgespielt wurden, gelten als Lehrstück, wie Marken nicht werben sollten. Die #StopHateForProfit-Kampagne, die hunderte namhafte Unternehmen wie Verizon oder Unilever unterstützten, kostete Facebook im Sommer 2020 Werbeeinnahmen in Milliardenhöhe. Was ist zu tun? Reicht Brand Safety, die gefährliche oder illegale Inhalte wie Hassbotschaften, Drogen oder Pornographie als Werbeumfeld ausschließt, aus? Expert:innen plädieren dafür, Brand Suitability ins ABC der Mediaplanung aufzunehmen. Es geht nicht mehr nur darum, welcher Inhalt ausgeschlossen werden soll, sondern um die bewusste Entscheidung, welcher Content ausgewählt werden muss.

 

Einführung

Michael M. Maurantonio

Ad Fraud Investigator, HOT AG Business Development

Diskussion

Oliver Hülse

Geschäftsführer Central Eastern Europe, Integral Ad Science

Dr. Andrea Malgara

Geschäftsführer Mediaplus Gruppe

Michael M. Maurantonio

Ad Fraud Investigator, HOT AG Business Development

Moderation

Svenja Teichmann

Geschäftsführung, crowdmedia

Deutsch