Aufbruch zur Medienvielfalt

Entwicklung des privaten Rundfunks in Bayern

Warum konnte sich der Medienstandort Bayern so positiv entwickeln? Warum gibt es in Bayern so viele Radio- und TV-Stationen, vor allem lokale Sender?
Antworten dazu gibt das Panel „Aufbruch zur Medienvielfalt – Entwicklung des privaten Rundfunks in Bayern“.
Im Gespräch werden Meilensteine beim Aufbau des privaten Rundfunks in Bayern in Erinnerung gerufen. „Zeitzeugen“ erzählen sehr persönlich welche Hindernisse und Herausforderungen bewältigt werden mussten, um eine vielfältige, private Rundfunklandschaft zu ermöglichen.
Die heutige Medienordnung und Medienvielfalt erschließen sich oft nur, wenn man die Entstehungsgeschichte mit ihren medienpolitischen Auseinandersetzungen um die Einführung des privaten Rundfunks in Bayern kennt. Vieles davon wirkt heute noch nach.
Es soll aber auch ein Ausblick auf die zukünftigen Aufgaben gewagt werden, die es zu lösen gilt. Übrigens: Das Buch „Aufbruch zur Medienvielfalt“ (Hrsg. Prof. Wolf-Dieter Ring) erscheint rechtzeitig zu den MEDIENTAGEN.

Diskussion

Conrad Albert

stv. Vorstandsvorsitzender, Group General Counsel ProSiebenSat.1 Media

Dr. Georg Kofler

Hauptaktionär und Chairman, SOCIAL CHAIN GROUP

Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring

Präsident a. D., Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Willi Schreiner

Vorsitzender, Verband Bayerischer Lokalrundfunk (VBL)

Dr. Edmund Stoiber

Ehemaliger Bayerischer Ministerpräsident

Moderation

Bianca Bauer-Stadler

Journalistin

Deutsch