Einmal Untertage und zurück

VR für alle Sinne mit 4D-Experience und Photogrammetrie

Geschichten sind immer schon immersiv wirksam gewesen: Ein Text zieht uns aus der Realität in ein anderes, vom Autor oder der Autorin konstruiertes Geschehen; Bilder und Filme können Vorstellungen von anderen Welten erzeugen und uns dort „fesseln“. Aber mit 360° und Virtual Reality (VR) ist es möglich, unsere Wahrnehmung und unser Erleben unmittelbar stark zu verändern – vom Hier und Jetzt können sie uns an andere Orte oder in frühere Zeiten versetzen. Die VR-Technologie gibt den Erzählern und Berichterstattern neue Möglichkeiten in die Hand. Wie gehen sie damit um, welche Realitäten erschaffen sie und wie gelingt es ihnen, Immersion und Erleben intensiv zu gestalten? Der WDR hat in kurzer Zeit drei größere VR-Projekte realisiert und dabei versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden; zuletzt mit dem ͞Bergwerk in VR und 360°.

Speaker

Thomas Hallet

Leiter Innovation Lab // WDR

Deutsch