Super-Apps auf dem Vormarsch – was wir von China über die Digitalisierung lernen können
17. Juli 2018
Werden Sie Gastgeber der Nacht der Medien
9. August 2018

Wie KI den Werbewert von Sendungen steigert

Von der Emotion im Stadion direkt ins Herz der Zuschauer

 

Medienunternehmen versuchen heute, über direkte Zielgruppenansprache und maßgeschneiderte Inhalte in sozialen Netzwerken ihren Werbewert zu steigern. Künstliche Intelligenz (KI) bietet hier vollkommen neue Ansätze, wie der kognitive Assistent Watson von IBM zeigt. Das KI-System kombiniert Ergebnisse von Video-, Audio- und Datenanalyse, um die aufregendsten und wichtigsten Momente der Wimbledon Championships zu generieren.

Von Johanna Kelch und Steffen Konrath

Wimbledon ist das Mekka der Tennisfans und ihrer Sportler. Wer hier spielt, hat es drauf. Wer hier zuschaut, ist gespannt wie die Saite eines Schlägers. Und genau das macht sich KI zunutze. Mimik, Jubel und Flüche spiegeln die Emotionen der Spieler und Zuschauer wider; werden diese menschlichen Reaktionen im Stadion erfasst, kann man davon ausgehen, dass auch der Zuschauer zu Hause diesen Moment gezeigt bekommen möchte. Die Analyse dieser hochemotionalen Augenblicke vor Ort steht für Wimbledon in der Zusammenarbeit mit IBM Watson im Vordergrund. Die KI fasst in kurzen Videos Momente voller Spannung, voller Enttäuschung, voller Freude zu Highlight-Paketen zusammen. Damit wird nicht nur die Auswertung von Stunden an Video-Material für Fernsehübertragungen minimiert – es werden auch die sozialen Netzwerke gefüttert.

Wimbledon hat weltweit die größte Social-Media-Fangemeinschaft

Die von Watson generierten Video-Highlights wurden – und werden auch 2018 – genutzt, um über soziale Kanäle wie Twitter, Facebook und Telegraph.co.uk Diskussionen anzuregen und die Netzwerke mit Inhalten zu füllen. Durch diese Art des Social Media Monitoring gelingt es dem Redaktionsteam von Wimbledon nicht nur, die Reaktion der Zuschauer zu analysieren, sondern diese auch aktiv herauszufordern – und damit, über die Steigerung des Engagements, signifikant Werbeeinnahmen zu steigern. Bis heute hat Wimbledon mit einer Fangemeinde von über 4,1 Millionen Menschen mehr Facebook-, Twitter- und Instagram-Follower als The Australian, die French Open und US Open. Die French Open steht mit einer vergleichbaren Social-Media-Fangemeinde von 3,7 Millionen an zweiter Stelle. Laut Twitter Buzz erreichte das Wimbledon-Finale 2014 im direkten Vergleich mit ähnlichen Sportereignissen mit über 585.000 Posts einen Höhepunkt an Social-Media-Aktionen. Diese Zahl war fast doppelt so hoch wie bei jedem anderen Grand Slam Turnier. Dazu kommt, dass mit jeder Response auf die KI-gestützte Aussteuerung von Inhalten wieder Informationen in das System zurückfließen und das dahinterliegende Modell verfeinern, sodass es sich im Laufe der Zeit immer weiter verbessert.

Kombination von Spieleremotionen, Zuschauerreaktionen und Punktestand

Schon seit 2015 arbeitet der „All England Lawn Tennis & Croquet Club Limited“ AELTC bei der Auswertung und Übertragung von Spieldaten mit KI – eine Entwicklung, die in den Folgejahren weiter vorangetrieben wurde und immer noch wird. Letztes Jahr begann das Team bereits, künstliche Intelligenz bei der Erstellung von Videos einzusetzen, und das mit großem Erfolg: In diesem Jahr wurden im sozialen Netz über 14 Millionen dieser Videos angeschaut. 2018 stehen weitere Meilensteine an. Mit den neuesten Verfahren können jetzt auch „Spieler-Emotionen“ in Videoaufnahmen erkannt und verarbeitet werden. Dabei kombiniert die KI verschiedene Faktoren wie Spielfähigkeiten, Persönlichkeitseigenschaften und Verhaltensweisen – wie Jubel oder Ärger – der jeweiligen Spieler. Zusätzlich wird Watson bei der Erstellung der Videos durch die Analyse von Crowd Noise (Zuschauergeräuschen), Spielerbewegungen und Match-Daten geschult. Anhand dieser Daten selektiert Watson die wichtigsten Szenen aus einem Spiel.

Neuronales Netzwerk „SoundNet“ hilft Watson beim Lernen

IBM erweiterte seine Lösung jüngst um „SoundNet“, ein Deep-Neural-Network, das relevante Merkmale aus den Videodaten extrahiert. Dabei werden Metadaten wie zum Beispiel Geräusche, Bewegungen und ähnliches mit dem jeweiligen Punktestand in Verbindung gesetzt. Darüber hinaus werden Echtzeitdaten aus weiteren Quellen integriert, einschließlich Statistiken, Schiedsrichterentscheidungen, Ballposition und Spielerstandort. Auch die Meinungen der Fans aus sozialen Netzwerken wie Twitter werden mit einbezogen. Da IBMs kognitiver Assistent aus diesen Komponenten die wichtigsten Inhalte extrahieren und interpretieren kann, ist er in der Lage, die Höhepunkte des Spiels in einem kurzen Video zusammenzufassen.

2018 kommt ein AI-Highlights-Dashboard hinzu

In dieser Wimbledon-Saison kam ein AI-Highlights-Dashboard hinzu, das jede sehenswerte Aufnahme eines Spiels in kürzester Zeit verarbeiten konnte. Die plattformübergreifende Anwendung bietet außerdem den aktuellen Punktestand und Statistiken für alle laufenden Spiele sowie entsprechende Einblicke. Außerdem können Fans die Taktiken der Sportler vor dem Spiel einsehen. Auch für Match-Prognosen können diese Daten verwendet werden: Um Vorhersagen treffen zu können wurde Watson seit 2015 mit Daten von Spielern und Spieltaktiken aus 22 Jahren Wimbledon-Geschichte „gefüttert“ – mit diesem Hintergrundwissen kann sich die AI (Artificial Intelligence) in Verbindung mit den aktuellen Spieldaten und -verhaltensweisen permanent weiterentwickeln.

 

AI Pavilion mit Expo & Conference @MEDIENTAGE 2018

Das Thema AI ist ein Schwerpunkt der MEDIENTAGE 2018.

Im Expo-Bereich des MEDIENTAGE AI Pavilions präsentieren Digital- und Tech-Unternehmen, Medienhäuser, Dienstleister und Startups ihre für das Medienbusiness der Zukunft relevanten Innovationen, Technologien und Services. Außerdem zeigen Forschungsinstitutionen zukunftsweisende Prototypen, die sich mit dem kreativen Potenzial von AI auseinandersetzen.

Flankiert wird die AI Expo (24.-26. Oktober) durch das zweitägige Kongressprogramm der AI Conference (24. und 25. Oktober), bei dem führende AI-Experten einen Ausblick auf kommende Trends, Technologien und Nutzungsszenarien bieten, Use Cases aus der Medienwelt vorstellen und konkrete Einblicke in ihre Strategien und Learnings bei der Umsetzung von AI-Innovationen liefern. Alle Infos zum AI-Pavilion finden Sie hier.

 

Sie möchten mit Ihrem Unternehmen im AI Pavilion Präsenz zeigen? Die Key Facts zu den MEDIENTAGEN 2018 finden Sie hier. Kommen Sie gerne für weitere Informationen auf uns zu – wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Mail to: Hans.Haeusler@medientage.de

 

 

 

Deutsch