Lehren aus dem Terroranschlag von Halle
18. Oktober 2019
Was, wann, wo?
21. Oktober 2019

Podcast-Special @MTM19

Kein Tag, an dem nicht neue Podcasts in Deutschland starten. Deren Zahl geht in die Zehntausende. Der Boom beruht auf einem wachsenden Auditorium: Inzwischen (Stand August 2019) hören 26 Prozent der Deutschen Podcasts, 2018 waren es noch 22 Prozent, weiß eine Bitkom-Umfrage. 9 Prozent der Befragten schalten mindestens wöchentlich ein, weitere 9 Prozent mindestens einmal im Monat. Bei den 16- bis 29-Jährigen liegt die Zahl der Podcast-Hörer sogar bei 35 Prozent.

My Dad Wrote a Porno ist einer der erfolgreichsten Podcasts weltweit!

Ein Thema, das die 33. MEDIENTAGE MÜNCHEN mit einem neuen Podcast-Special am 25. Oktober 2019 aufgriffen haben. Gewährt wurde den Besuchern am Freitag zum Auftakt ein Blick hinter das Erfolgsgeheimnis der britischen Hörmarke „My Dad Wrote a Porno“. Vor Ort waren die britischen Podcaster Jamie Morton und James Cooper. Ein Plädoyer für Podcasts hielt im Anschluss Mirijam Trunk, Geschäftsführerin der im Mai gelaunchten Audio Alliance der Bertelsmann-Familie.

Bevor Audiokenner Stefan Zilch als deutscher Vertreter des schwedischen Podcast-Netzwerks Acast das Potenzial der Vermarktung des Hör-Genres erläuterte, erlaubten die Gründerinnen Adèle Humbert und Emilie Denètre einen Blick hinter die Kulissen ihres im Mai in Frankreich gestarteten Insider Podcasts. Ein Novum, das investigative und fiktionelle Audiostücke produziert.

Der Vormittag des Podcast Specials der MEDIENTAGE MÜNCHEN endete mit „Print goes Audio – Warum Verlagshäuser auf Podcasts setzen“. Isa von Heyl von Stern.de geht auf „Faking Hitler“ ein, Podcast des Hauses Gruner + Jahr, der den Skandal rund um die Hitler-Tagebücher aus den 1980er-Jahren aufarbeitet. Und Ole Reißmann berichtete, welchen Stellenwert Podcasts für die Marke Spiegel haben.

Die Expertinnen Schiwa Schlei von WDR Cosmo und Marion Lichtenauer von der BR-Jugendmarke PULS eröffneten den Nachmittag beim Podcast Special am 25. Oktober. Sie berichteten, wie öffentlich-rechtliche Sender mit Podcasts junge Zielgruppen erschließen können. Die Managerinnen übergaben bei der Konferenz im ICM der Messe München an Morten Strunge. Er ist Gründer des noch jungen dänischen Anbieters Podimo, einer Art „Netflix für Podcasts“.

Erst YouTuberin, jetzt auch Podcasterin: Mirella Precek

Zum Ausklang überwiegt der Live-Charakter: Mit der Youtuberin Mirella Precek und Bayern-3-Moderatorin Corinna Theil saßen sich beim „Podcast-Date“ zwei Podcasterinnen gegenüber – überraschende Momente waren garantiert!

 

Deutsch