MEDIENTAGE Update
14. April 2021

Meet our Partners: RTLZWEI

Auch in 2021 präsentieren wir euch nicht nur hochkarätige Speaker in verschiedenen Diskussionen, Vorträgen und Talkrunden, sondern haben wie immer spannende Partner an unserer Seite. In der News-Kategorie „Meet our Partners“ möchten wir euch diese näher vorstellen. Heute hat uns RTLZWEI einige Fragen beantwortet.

1. Was ist Euer konkreter Beitrag fürs vernetzte Fernsehen?

Vernetztes Fernsehen folgt dem Leitgedanken, immer dort zu sein, wo die Zielgruppen sind. Gerade, wenn das auch jüngere Menschen sind, braucht es eine konsequente Multichannel-Strategie. RTLZWEI hat sie. Seit zehn Jahren, als “Berlin – Tag & Nacht” gleichzeitig on air und bei Facebook startete, perfektioniert der Sender seine plattformübergreifende Ansprache immer weiter: bei “Love Island”, “GRIP”, den Daily Soaps, “Geissens”, “Wollnys” und anderen Formaten. TV-Sender sollten sich nicht von YouTube, Facebook & Co. abgrenzen, sondern Symbiosen anstreben. Sie schwächen damit nicht ihr Kerngeschäft, sondern machen es zukunftsfähig, indem sie Reichweiten sichern, aufbauen, und intelligent kanalisieren – im Interesse ihrer Marken und Werbekunden.

Nur so wird auch vernetzte, modular und gezielt aussteuerbare Werbung möglich, die einzelne Social-Media-Plattformen gar nicht anbieten können – weil ihnen der eigene Content fehlt oder sie, im Fall der großen Streamer, ihre Inhalte nicht als Werbeumfelder vermarkten.  

2. Worauf können sich die Besucher:innen der hybriden MEDIENTAGE 2021 spätestens im Oktober freuen?

Der Austausch und das Networking auf Konferenzen sind unverzichtbar. Die MEDIENTAGE MÜNCHEN sind für unsere Branche immer einer der wichtigsten Termine des Jahres. Wir freuen uns darauf, das gemeinsame Lernen und Reden über das, was Medienmacher und -vermarkter bewegt, in der (hoffentlich) Nach-Corona-Zeit auf eine zeitgemäße Art neu zu erleben.

3. Allgemeiner Ausblick: Welcher aktuelle Trend wird die Medien Eurer Meinung nach am meisten beeinflussen? Und auf welche Weise?

Für die ganze Gesellschaft wird wieder wichtiger darauf zu schauen, was uns verbindet und gemeinsam weiterbringt. Die Medien haben die Aufgabe, Plattformen zu bieten für einen zivilisierten Austausch, der gegenseitiges Verständnis und Respekt fördert, und die Türen zu den Echokammern ein Stück weit aufstößt. Auch die Privatsender haben diese Verantwortung erkannt und stellen sich ihr aus Überzeugung.   

 

 

English