Meet our Partners: Süddeutsche Zeitung
13. Oktober 2019
Meet our Partners: Hubert Burda Media
15. Oktober 2019

Meet our Partners: IBM

Wie immer haben wir nicht nur hochkarätige Speaker vor Ort, sondern auch spannende Partner. In der neuen News-Kategorie „Meet our Partners“ stellen wir nach und nach unsere Partner vor. Seien Sie gespannt, was unsere Partner auf den #MTM19 präsentierten und mit welchen Trends sie sich aktuell beschäftigen. Heute der Beitrag unseres Partners IBM:

Was werden Sie auf den MEDIENTAGEN präsentieren?

Erleben Sie auf den Medientagen 2019 in München wie es IBM-Technologie und die gezeigten IBM Watson Media-Lösungen Unternehmen ermöglichen, KI in ihre Medien-Workflows oder ihre Plattformen, wie Mediatheken, einzubinden. Damit erschließen sich neue Möglichkeiten zur Verbesserung der Zuschauerbindung, der Videoanalyse und der Bereitstellung von weiteren Services, wie zB. Empfehlungen mit dem Ziel, die Monetarisierung zu verbessern. Nutzen Sie unser Videoservice-Portfolio, um Ihre hochwertigen Inhalte zu produzieren, zu transportieren, zu verwalten und zu verteilen.

IBM zeigt auch auf, wie beim Live-Sport die Erstellung von automatisierten Highlights sowie die Analyse von Kommentaren mittels natürlichem Sprachverständnis umgesetzt werden kann. Mithilfe von Analytics und künstlicher Intelligenz lässt sich so die Fan Experience auf ein nächstes Level heben. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich inspirieren!

Worauf können sich die Besucher der MEDIENTAGE freuen?

Gerade die Kombination eines MEDIENTAGE-Concierges, der sowohl als Nao-Roboter als auch als autonom fahrender Lumo (der Personen zu einem Stand bringen kann) auftritt, ist für die Besucher äußerst interessant.

Zum Motto der MEDIENTAGE „Next Digital Level: Let’s build the Media we want!”: Was für eine Medienlandschaft wünschen Sie sich?

Eine Medienlandschaft, die Prinzipien für einen vertrauensvollen und transparenten Umgang mit Informationen festlegt.

Welcher aktuelle Trend wird die Medien Ihrer Meinung nach beeinflussen? Und wie?

Der Einsatz von KI: Künstliche Intelligenz soll und wird den Medienschaffenden in seiner Arbeit unterstützen und nicht ersetzen. KI muss verantwortungsvoll entwickelt und eingesetzt werden. Nur so kann gemeinsam Vertrauen aufgebaut werden.

Was überrascht Sie aktuell in der Medienbranche?

Die FAANGs investieren bereits Milliarden in Inhalte. Sie erhalten jedoch einen erheblichen Teil ihrer Mittel von all den Nicht-FAANGs, die Cloud-, Daten- und kognitive Dienste von ihnen kaufen – auch von Medienunternehmen, die mit ihnen im Wettbewerb stehen. Das ist ziemlich seltsam.

Welchen Trend beobachten Sie aktuell gespannt?

Das wachsende Potenzial des Quantencomputers.

 

 

Deutsch