Side Event: Early Access Reception
26. September 2019
Social Media @MTM19
8. Oktober 2019

Journalismus und Verantwortung

Wenn die 33. MEDIENTAGE MÜNCHEN vom 23. bis 25. Oktober 2019 unter dem Motto „NEXT DIGITAL LEVEL – Let’s build the Media we want!“ im ICM der Messe München die fortschreitende Technisierung umfassend durchleuchten, geht es auch um die Frage: Wie schaffen es Medien in der digitalen Gesellschaft, das Vertrauen wieder zu stärken, das sie als Multiplikatoren verdienen? Investigativer Journalismus spielt eine wichtige Rolle für die Demokratie: Er leistet Aufklärungsarbeit.

Wie die „Bob Woodwards“ von heute arbeiten, thematisiert der JOURNALISM SUMMIT am 25. Oktober auf der Main Stage. „Panama Papers, Ibiza-Gate oder Football Leaks: Investigativer Journalismus zwischen Klischee und harter Wirklichkeit“ lautet das Motto. Dabei berichten Anette Dowideit, Chefreporterin im Investigativ-Team der Springer-Marke WELT, Elena Kuchaus dem NDR-Ressort Investigation, Bloomberg-Reporter Tim Loh, Frederik Obermaier, Redakteur hinter der Berichterstattung über die „Panama Papers“ in der Süddeutschen Zeitung, und Jörg Schmitt, Investigativ-Journalist beim SPIEGEL, aus ihrem Alltag. Wie funktioniert investigative Recherche heute? Wie gehen Redaktionen mit oft riesigen Datenmengen um? Wie lässt sich das finanzieren?

SPIEGEL-Reporter Juan Moreno

Zuvor betritt Juan Moreno die Main Stage. Der Journalist arbeitet als freier Reporter für den SPIEGEL. Er hinterfragte Inhalte und Informationen, die sein preisgekrönter, fest angestellter Kollege Claas Relotius in gemeinsame Werke einfließen ließ. Sein Misstrauen war berechtigt, wie wir heute wissen: Moreno hat gerade sein Buch über den Fall veröffentlicht. In Tausend Zeilen Lüge arbeitet der Journalist auf, wie das System Relotius“ so lange funktionieren konnte. Moreno spricht am 25. Oktober auf der Konferenz unter der Überschrift „Der Fall Relotius und die Folgen für den Journalismus“.  

Um ethische Fragen im Journalismus von heute geht es übrigens auch gleich zu Beginn der dreitägigen Konferenz: Zum Thema „Next Social Level – Welche Verantwortung tragen Medien und Plattformen?“ diskutieren am 23. Oktober beim MEDIENTAGE Gipfel Conrad Albert, (ProSiebenSat.1 Media), Jesper Doub (Facebook), Heike Raab (Staatssekretärin, Bevollmächtige des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales), Ulrich Wilhelm (BR) und Corinna Milborn (PULS 4) auf der Main Stage. Und Dominique Delport, President International bei VICE Media, verdeutlicht am 23. Oktober, wie Medien und Marken bei der Generation Z Vertrauen aufbauen können.
 
 
 

Deutsch